Druckoptionen

siebdruck
Siebdruckverfahren
EICHNER arbeitet mit dem konventionellen Siebdruck, bei dem Lösemittel-Farben eingesetzt werden. Abhängig vom zu bedruckenden Material können zwei unterschiedliche Farbsysteme eingesetzt werden. Im konventionellen Siebdruck wird üblicherweise im 28er Raster (ca.72dpi) gedruckt, die Strichstärke muss dabei mind. 0,1mm betragen. Pro Druckvorgang wird immer eine Farbe aufgebracht, bei mehreren Farben wird pro Farbe ein Drucksieb benötigt.
offset
Offsetdruck
Der klassische Offsetdruck wird hauptsächlich auf Papier für Produkte aus kaschiertem Karton gedruckt. Mit dem sog. UV-Offsetdruck ist die Bedruckung von PP-Folien (max. Stärke von 0,8 mm), PVC-Hartfolien sowie PVC-Weichfolien möglich. In der Regel wird ein 60er Raster (ca. 150dpi) gedruckt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit ein 80/100er Raster (ca. 200/250dpi)  zu benutzen. Somit gestaltet sich das Druckbild deutlich feiner als beim Siebdruck. Ein weiterer Vorteil ist der mehrfarbige Druck in einem Arbeitsgang.
praegung
Prägedruck
Der sogenannte Prägedruck kann sowohl auf PP und PVC als auch auf kaschierten Karton-Produkten angewandt werden. Man unterscheidet zwischen einer Blindprägung und einer Folienprägung. Für beide Varianten wird ein Prägestempel benötigt. Beim Prägedruck kann eine Farbe aufgetragen werden, häufig wird er bei Sonderfarben, z.B. Gold oder Silber eingesetzt.
 
Zum Seitenanfang