Firmengeschichte

1930

history engelberteichnerUnternehmensgründung der EICHNER Organisation am 1. April 1930 durch Engelbert Eichner in Kattowitz/Oberschlesien. Das Unternehmen erreicht innerhalb kurzer Zeit eine beachtliche Größe und Marktstellung in Schlesien. Die Kerngeschäftsfelder sind Organisation, Lohn- und Finanzbuchhaltung sowie Büromaschinen.

1945

Verlagerungsbefehl von Kattowitz und Breslau nach Coburg in Oberfranken. Der Transport des Betriebs fällt dem alliierten Bombenangriff auf Dresden im Februar 1945 zum Opfer.

1946

Wiederaufbau der Firma aus dem Nichts durch Engelbert Eichner in Coburg, Bamberg und später Nürnberg. Gründung der Süddeutschen Büromöbelfabrik in Creidlitz.

1949

Aufbau des Büromaschinengeschäftes durch den Firmengründer in Frankfurt am Main. Rasantes Wachstum bis 1959 mit eigenen Verkaufsbüros und bedeutenden in- und ausländischen Vertretungen. 1959 – 1966 Entwicklung, Aufbau der Produktion und des weltweiten Vertriebes der EICHNER-Büromaschinen.

Die EICHNER Firmengruppe gilt mit zu dieser Zeit als eines der innovativsten Unternehmen der aufstrebenden Büromaschinenbranche in Deutschland, mit hohem Bekanntheitsgrad in ganz Europa. EICHNER Produkte werden in den wichtigsten Industrieländern der Welt, z.B. in Japan, Kanada, Australien und den USA, vermarktet.

1966

Verkauf des inzwischen weltweit bekannten Unternehmens an einen deutschen Elektrokonzern. 1966/1967 Konzentration auf den Standort Coburg und Aufbau der Organisationsmittelfabrik, die noch heute Zentrale der EICHNER Organisation ist. Zusammenarbeit mit der Kalle AG, einer Tochtergesellschaft des Hoechst-Konzerns, in Verbindung mit dem Aufbau des Mikrofilmgeschäftes. Außerdem Entwicklung eines zukunftsweisenden Ablagesystems für Datenträger sowie eines elektronischen Leitstand-Systems für die Fertigungssteuerung in Produktionsbetrieben.

Im Verlauf der 70er Jahre kontinuierliches Unternehmenswachstum. Ausbau der eigenen Verkaufsbüros sowie qualifizierter Fachhandelsunternehmen als Vertriebspartner. Der Name EICHNER steht weiterhin für innovative organisatorische Lösungen und zählt die maßgeblichen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft zu seinem großen Kundenkreis.

1975

Gründung der EICHNER Systems Inc. in Itasca bei Chicago durch Falk-J. Eichner für das Sortiment der EICHNER-Datenorganisation. Übertragung dieses Unternehmens 1983 auf die Fellowes Inc., Itasca/Illinois.

1978 – 1980

Reorganisation des Unternehmens in Coburg. Übernahme der Leitung der Firmengruppe durch die Söhne des Gründers, Dr. Wolf Eichner und Dipl.-Kaufmann Falk-Jürgen Eichner. 1981 Gründung einer Tochtergesellschaft, der EICHNER Datentechnik GmbH mit Sitz in München, und Entwicklung einer eigenen umfassenden Software für kleine und mittelständische Produktionsbetriebe.

1990

Nach der deutschen Wiedervereinigung Gründung der Geschäftsstelle in Halle und Aufbau der Verkaufsbüros in Berlin und Dresden.

1994

Mehrheitsbeteiligung an der Termopol AG / Slowenien, einem führenden Hersteller von Kunststoff-Erzeugnissen im slowenischen Markt. 1997 Akquisition des Ozaphan-Mikrofilmgeschäftes von der Kalle AG und damit Marktführerschaft für Diazo-Duplizierfilme in Europa.
Einführung der Sparten-Organisation und Aufspaltung in drei Geschäftsbereiche: EICHNER Mikrofilm, EICHNER Organisationssysteme und EICHNER Präsentationssysteme.

1998/1999

Umwandlung der EICHNER Organisation KG in eine GmbH & Co. KG, 2003 Betriebsaufspaltung in eine Besitz- und Betriebsgesellschaft. Nahezu vollständiger Erwerb der Anteile an Termopol und Umwandlung in eine GmbH, die Termopol d.o.o.

2002

Übernahme der Firma Techno-Film, einem Versandhandelsunternehmen für den Vertrieb unterschiedlicher Lampen für industrielle und wissenschaftliche Applikationen.

2006

Übernahme der BOI-Development und Umfirmierung in die BOI-Dokutech GmbH. Damit Einstieg in den Direktvertrieb von Produkten für die Pflegedokumentation und -organisation in Krankenhäusern und Kliniken.

2009

Verkauf des Mikrofilm-Geschäftes an den einzigen europäischen Mitbewerber. Übernahme des Bereiches Buchner Pflegeorganisation für ambulante Pflegeeinrichtungen sowie Alten- und Pflegeheime. Damit Abrundung des Sortiments für diesen Teil des Gesundheitsmarktes neben den Krankenhaus-Aktivitäten der BOI-DOKUTECH GmbH.

2011

Übernahme der alleinigen Geschäftsführung des Unternehmens durch den bisher für die Technik verantwortlichen Geschäftsführer Herrn Bernd H. Kirsch. Weitere Konzentration des Vertriebs auf Fachhandels- und Versandhandelsstrukturen und weiterer Markenaufbau von EICHNER.

Die Tochtergesellschaft BOI-DOKUTECH GmbH erhält eine neue erweiterte Struktur und Größenordnung. Zukünftig beinhaltet das BOI-Geschäft die beiden Geschäftsbereiche Pflegedokumentation und -organisation für Krankenhäuser und Kliniken sowie für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen.

News

Werkstattkalender für 2018

Mit dem EICHNER-Terminkalender für Service und Reparatur 2018 haben Sie immer einen perfekten und schnellen Überblick über Ihre Auslastung und Leerlaufzeiten.

Weiterlesen ...

EICHNER auf den WM-Werkstattmessen

Besuchen Sie uns auf den WM-Werkstattmessen in Dortmund und Stuttgart.

Weiterlesen ...

Neu im Sortiment: Fahrtenbücher

Geeignet zur Vorlage bei der Polizei, beim Finanzamt oder im Unternehmen

Weiterlesen ...
Zum Seitenanfang